Möbelserie REGISSÖR von Ikea: schneller Aufbau bedeutet nicht gleich Schönheit

Ganz stolz verkündet Ikea eine Neuheit: REGISSÖR lässt sich innerhalb weniger Minuten aufbauen. Wow, das ist ja toll. Doch wenn man sich dann die Möbel der Serie anschaut, dann schüttelt man wohl eher mit dem Kopf. Was haben sich die Designer denn dabei gedacht? Die Formen sind schlicht, reduziert - eigentlich die besten Kriterien um absolute Lieblingsstücke zu sein. Doch dazu wurde braun kombiniert. Aber nicht irgendein Braun, sondern ein Schlammbraun. Wieso? Mit Weiß oder auch Schwarz wären aus REGISSÖR wohl echte Trendsetter geworden. Vielleicht in Kombination mit einem hellen Fußgestell. Aber so bleibt nur ein Flop.
 
Aber zurück zur neuen Aufbau-Revolution: Die Teile von REGISSÖR werden einfach ineinandergesteckt. Das ist wirklich praktisch und spart Zeit und Kraft. Genannt wird das Ganze dann "Board-on-frame"-Technik und meint nichts anders als dass die Verbindungs- und Befestigungsdübel bereits an den richtigen Stellen integriert sind.
 
Zur REGISSÖR-Serie von Ikea gehören eine Vitrine, Bücherregal, Schrank und ein Couchtisch, der auch als Sideboard verwendet werden kann. (Preise: ab ca. 120 Euro)



Kommentare

  1. Hmmm, stimmt... Bei der Vitrine schaut es aber trotz braun gut aus, finde ich, weil das Holz eine schöne Maserung hat und dadurch sieht das Braun etwas durchbrochener aus.
    Die anderen Sachen gefallen mir auch nicht so... Aber von der Form her sehr schön :)
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts