Persönlich: von Party-Konfetti und glücklichen Füßen

Stilpropheten soll persönlicher werden. Das war zumindest meine Drohung im Post zu Stilherz. Doch wie macht man einen Blog persönlicher, was interessiert, was nicht? Ich habe ehrlich keine Ahnung und werde es einfach ausprobieren. Die Idee: Jedes Wochenende gibt es fortan einen Post mit dem Tag Persönlich. Hier bekommt ihr Laber-Rhabarber der Extraklasse. Montags wie immer das Objekt der Woche. Gen Mitte der Woche einen Post zum Thema Stil(l)leben - hier gibt es Dekoideen und vieles mehr. Weiterhin wird es Ikea-Post und Vorstellungen von Neuheiten rund ums Design geben. Doch genug erzählt, starten wir das Projekt: Stilpropheten wird persönlich.


Vor ein paar Wochen lag ein Zettel im Briefkasten. Disco-Movie, Harbuger Binnenhafen und laut, war alles was ich aufschnappte. Dann klingelte es, es kamen Pakete, und danach war ich wieder in meinen Alltag vertieft. Den Zettel vergaß ich. Mitte dieser Woche standen plötzlich Dixie-Klos und Absperrgitter vor meiner Haustür. Mir schwante böses, doch ich versuchte es weiterhin gekonnt zu ignorieren. Gestern Abend dann keine Chance mehr. Parkverbotschilder sagten eindeutig: Samstag ab 9 Uhr muss das Auto weg. Der Zettel mit den wichtigen Informationen war verschwunden und Google spukte eine beängstigende Zahl aus: 25.000 Leute. Hier? Vor unserer Haustür? Zahlreiche Trucks wollten 2 vielleicht auch 3 Mal an unserer Haustür vorbei. Und das tagsüber. Nun ist es so, wenn man zwei Hunde hat, dann sagt man nicht: prima, dann verbringen wir den Tag auf dem Sofa (wir haben ja das super Hundeklo) oder gehen einfach mit (Hunde lieben bekanntlich gute Disco-Musik). Das sagt man auch nicht, wenn Sonnenschein angesagt ist. Es musste ein Plan her und der hieß: Ostsee. Mein letztes Mal See ist unglaublich lange her. Von Urlaub wollen wir gar nicht sprechen. Man darf mich nicht falsch verstehen, ich liebe meinen Job und meinen kleinen Shop noch viel mehr. Aber selbstständig bedeutet leider auch kaum Freizeit. Einfach Urlaub machen ist aktuell nicht drin. Und an die Ostsee haben wir es einfach auch nie geschafft. Warum? Weil immer etwas dazwischen kam und es irgendwas Wichtiges zu erledigen gab. Ein Tag Auszeit - unvorstellbar. Nun wurden wir gezwungen - von 25.000 Partywütigen. Und das war gut so. Heute berührten meine nackten Füße den lauwarmen Sand und testeten das Wasser an (erstaunlich warm). Mehrere Strände, darunter auch der Timmendorfer Strand (nach etwa 10-jähriger Abstinenz) wurden besucht. Ein Gutshof sorgte für erstaunlich leckeres Essen und eine leere Autobahn für noch mehr Freude. Gedanken an die Arbeit blieben verbannt. Ein rundum gelungener Tag, der mich nun von so viel frischer Luft müde gähnen lässt. Von den 25.000 Menschen ist übrigens nicht mehr viel zu sehen - nur silberfarbene Streifen lagen noch auf dem Bürgersteig verteilt. Und es schien so, als würde auch das Party-Konfetti uns jubelnd begrüßen: Yeah! Endlich freie Zeit!

Danke: Nach Jessie von Journelles (boah, das ist eine so große Ehre für mich), hat nun auch Antonia von Amazed Mag (ebenfalls eine Ehre) über Stilherz geschrieben. Das sind Momente, in denen mein Herz wie verrückt hüpft. Beide Post habe ich mehrfach gelesen - mit ganz viel Stolz.

Gewundert: Tatsächlich können Pakete verschwinden. Ich hielt dies ja für ein Phänomen von Kleiderkreisel, aber nein, es passiert auch großen Speditionen. Nach drei Wochen warten auf die Kähler Design Lieferung kam die Nachricht: "Das Paket ist verschwunden, spurlos". Unheimlich, doch die Erlösung kam Anfang der Woche und die schönen Produkte erhielten Einzug ins Lager.

Was steht an: Eine Woche voller Arbeit - hoffentlich der angenehmen Art. Zwei Lieferungen stehen auf dem Zettel, auf die ich mich sehr freue. Darunter Design House Stockholm (Yeah! Endlich.). Außerdem steht mein Langzeitprojekt namens Flur auf dem Plan. Darüber demnächst mehr. 

Auf dem Wunschzettel: Da ich den materiellen Wunschzettel meine, steht dort ganz oben ein Sofa (was für ein niedlich kleiner Wunsch) und ein paar hübsche Essstühle. Das wird sich sicherlich nicht nächste Woche lösen, daher suche ich nach einer neuen Strumpfhose! Das dürfte machbar sein.

Kommentare

  1. Gutshof und erstaunlich leckeres Essen? Klingt herrlich sommer-frisch! Wenn du, ähem, jetzt vielleicht noch die Adresse mit uns teilen..? Wir würden dort auch auf dich anstoßen! Liebe Grüße und weiter so, Simone

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Simone, na klar: Gutshof-Cafe Wintershagen! Liebe Grüße, Jule

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts