Ion Luxury Adventure Hotel

Es gibt Architektur, die überzeugt. Die einen auf den ersten Blick fesselt. Architektur, die so viel verspricht und dann leider nichts hält. Genauso ist es beim Ion Luxury Adventure Hotel. Kaum sah ich die Außenansicht des Hotels schlug mein Herz höher. Eine wilde Landschaft - rau und natürlich - und ein wildes Gebäude - Beton, Glasbauten, verschiedene Materialien und Formen. Das muss das perfekte Hotel sein. Doch dann folgten die weiteren Bilder und mein Herz schlug wieder ganz normal. Die Erklärung dafür, sowie weitere Einblicke in das Ion Luxury Adventure Hotel auf Island gibt es hier zu lesen!
Nur 45 Fahrminuten von Reykjavik und 18 Kilometer vom Nationalpark Thingvellir, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, entfernt, befindet sich das Ion Luxury Adventure Hotel. Mitten auf dem Berg Hengill. Allein diese Fakten verlangten nach beeindruckender Architektur. Geschaffen wurde diese von dem Architekten-Duo Minarc, welches aus Erla Dögg und Tryggvi besteht.

Doch so beeindruckend das Äußere des Hotels ist, umso mehr enttäuscht das Innere. Die Zimmer wirken lieblos, da helfen selbst die Bilder samt Islandpferd-Print nicht. Und erstaunlicherweise liegt der Umstand nicht an der Betonwand, sondern viel mehr an Details wie einem unbehandelten Holzblock als Nachttisch neben dem Bett. 

Auch beim Pool verlangt das Auge nach mehr. Beeindruckend ist die Aussicht, aber der Pool wirkt schlicht zu platt neben der Kulisse. 
Doch die Krone der Verzweiflung wird dank des Restaurants erreicht: Stühle, Tische, Holzverkleidung und Beleuchtung lassen den Raum kalt und lieblos wirken. Details wie die Gardinen oder Prints in der Glasverkleidung des Tresens machen es nur noch schlimmer. 
Hoffnung gibt dann jedoch die Northern Lights Bar. Gelegen in der Glasbox in der Front des Gebäudes überzeugt die Bar mit einem klassischen Mix aus Grau- und Brauntönen, Naturmaterialien und den Leuchten von Greypants. Rundum gelungen.

Ion Luxury Adventure Hotel

Nesjavollum Vid Thingvallavatn
801 Selfoss
Iceland

Switchboard: (354) 482 3415




Kommentare

  1. Der Einschätzung kann ich irgendwie gar nicht zustimmen. Ich finde, das wirkt alles wie in einem Guss und kein bisschen enttäuschend. Der Pool mit dem Holzboden, die Inneneinrichtung - Eher finde ich, dass bei den Gästezimmern das Ambiente etwas zu sehr nach innen getragen wurde...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts