Neues und skurriles von IKEA

IKEA bringt ab April einige Neuheiten auf den Markt. Wir haben uns mal durch diese geklickt und für Euch die schönsten, aber auch skurrilsten Dinge rausgesucht. Was unbedingt auf Eure nächste IKEA-Einkaufsliste muss, und was Ihr bitte lieber im schwedischen Möbelkaufhaus zurück lasst, das erfahrt Ihr jetzt:
Im Artikel "Neun Objekte, drei Varianten" haben wir Euch schon den Sessel der Serie SÖDERHAMN präsentiert. Passend dazu gibt es dieses Sofa sowie eine ganze Polsterlandschaft. Das gute Stück erinnert zwar ziemlich an das Alcove Sofa von Vitra, aber es bekommt trotzdem ein JA. 
Fällt zwar komplett in die Kategorie "Dinge, die die Welt nicht braucht", aber ist dank der genialen Farbe ein Hingucker. Wir vergeben ein JA und stellen uns den Servierwagen RASKOG auf der Terrasse oder Balkon geschmückt mit bunten Blumen vor.

Mein ganz persönlicher Favorit, der Tisch INGATORP, bekommt ein großes JAAA. Wunderbarer Tisch, der das Zuhause zu 100 % verschönert.
Passend zum Esstisch könnte man die Stühle der Linie PREBEN wählen. Die gepolsterte Sitzfläche bekommt ein großes "Gefällt uns", Abzug gibt es für den seltsamen Materialmix sowie die Konstruktion an den Beinen. Hätte man schöner lösen können. Trotzdem gibt es ein JA, da diese Art des Stuhls IN ist und bei IKEA kein Vermögen dafür investiert werden muss.
Eigentlich ist der Sessel MELLBY auf jeden Fall zu empfehlen. Das Design ist schlicht, klassisch und zeitlos. Perfekt also. Einziger Kritikpunkt sind die Kufen aus Silber. Doch wir wollen ja nicht kleinkariert sein und vergeben deshalb ein JA.
Kommen wir zur Serie VITTSJÖ: wir fühlen uns in eine Zeitmaschine versetzt und landen direkt in den 90er Jahren.  Der Couchtisch ist von der Idee ganz nett. Doch die Materialien in Kombination mit der schwarzen Farbe sind ein FLOP.
Dann gibt es da noch den Laptoptisch der VITTSJÖ-Serie. Eigentlich dachten wir dieses Kapitel des Grusel-Designs wäre endlich zugeschlagen, doch wir haben nicht mit IKEA gerechnet. Ganz besonders schlimm ist die Arbeitsplatte aus Glas. Von uns ein NEIN.
Die Bürokollektion GALANT ist von den Designern Karl Malmwall und
Eva Lilja Löwenhielm
entworfen wurden. Insgesamt eine sehr schlichte Kollektion. Etwas mehr Pep hätte hier nicht geschadet, aber auch so geben wir ein JA für diesen kleinen Rollcontainer. Denn schließlich kann man mit schlichten Containern nichts falsch machen und die Farben (besonders grün & orange) sind ganz interessant. ;-)
Gähhn... Ebenfalls aus der Linie GALANT stammt dieses Regal. Es ist einfach zu dezent und zudem lässt die Farbauswahl (weiß, schwarz & braun) zu wünschen übrig. Deshalb ein NEIN.





Witzige Idee, doch wir vergeben ein klares NEIN. Das Design der Leuchte HÄGGAS hat auf jeden Fall was, ABER es wirkt viel zu kalt. Zudem erinnert die Lampe an einen Menschen, der gerne cool sein möchte und sich deshalb Rastazöpfe macht. Leider sieht das Ergebnis dann aber nicht cool, sondern peinlich aus.
Mmmhhh, irgendwie ja ganz cool. Die Deckenleuchte ONSJÖ passt zu den ganzen futuristischen Lampendesigns. Wer auf wilde Kunst an der Decke steht, der sollte hier auf jeden Fall zu schlagen. Vor allem, weil solche Leuchten sonst locker das normale Budget sprengen. Statt seltsamen LED-Lichtern im Draht, wäre uns eine abgedunkelte Glühbirne lieber. Aber was soll man machen?!
Der Lampenschirm der Leuchte SOLKULLEN ist total daneben, dazu wieder LED. Deshalb ein klares NEIN.
Der Knaller kommt bei den Stilpropheten ja bekanntlich zum Schluss, deshalb nun die "Was haben die sich bloß gedacht"-Lampe mit dem Namen LYRIK (was haben die sich nur gedacht bei diesem Namen?). Wir waren schockiert, dann haben wir gelacht und eigentlich schmunzeln wir immer noch. Die große Frage wird sein, wer ist mutig genug und kauft dieses Stück? Wir sind es auf jeden Fall nicht.

Kommentare

  1. Ist doch schön, dass IKEA so viele verschiedene Geschmäcker bedient. Wäre sonst echt langweilig und in die gleiche Richtung gebürstet.
    LG
    AJ

    AntwortenLöschen
  2. Die LYRIK ist original noch "schöner". Schaudernd wendeten wir uns ab und schoben dieses Angebot auf die Nähe zu Frankreich...

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben uns getraut, die kleine und die große Stehlampe, sehen echt schick aus, muss halt nur zum Einrichtungsstil passen. Mut gehört halt immer dazu, Normal kann jeder!!!!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts