Stilpropheten auf der Imm Cologne 2012

Die Reise nach Köln begann um 4:00 Uhr in der Nacht. Das Aufstehen viel zu erst relativ schwer, denn nach nur circa zwei Stunden Schlaf wollte der Körper ja eigentlich gar nicht. Doch die Aussicht auf die tolle Möbelmesse, die schönsten und neusten Kollektionen und natürlich Köln selbst ließen uns dann doch aufstehen. Und es hat sich gelohnt, denn wir haben so viele schöne Sachen entdeckt, die wir Euch in den nächsten Tagen vorstellen werden. Heute gibt es einen kleinen Bericht mit allen Eindrücken, ein paar selbst geschossenen Bildern und unser Fazit zur Möbelmesse Imm Cologne!
Eine Licht-Installation des Standes von Kartell.
Mit dabei waren meine Schwester und ich, also Stilprophet Jule. Zuallererst haben wir uns furchtbar verirrt, denn man mag es kaum glauben, aber die Immcologne ist gigantisch groß. Wir waren also ewig in der Halle 4 gefangen. Doch dank meiner Schwester, die somit zu unserem Messe-Navi ernannt wurde, haben wir es dann doch in die letzte Halle geschafft! Unser Ziel war es von uns hinten nach vorne durch jede einzelne Halle durch zuarbeiten. Und wir haben es geschafft. Wir haben einfach alles gesehen: Kurioses, schönes und auch neues.

Das kurioseste erwartete uns in der Halle 2, die internationale Basics versprach und uns mitten in eine chinesische Wohnwelt führte. Billig aussehende Möbel, mächtig viele Kopien von tollen Originalen sowie unglaublich viel Müll (auf dem Boden!) machten diese Halle zu einem einzigen No-Go! 

Die schönsten Möbel und Wohnaccessoires fanden wir aber auch und zwar bei altbekannten wie Cappellini, de Sede, ClassiCon oder POLTRONA FRAU! Besonders schön war hier allerdings der Stand von Cappellini, der eine junge, frische und auch bunte Kollektion versprach. 
Die Imm Cologne gilt ja als Trendmesse in Sachen Möbel und eigentlich gibt es auch jedes Jahr wunderbare Neuheiten im Einrichtungsbereich. Dieses Jahr war allerdings kein weltbewegender Trend festzustellen, lediglich können wir Euch mitteilen, dass die skandinavische Möbel (passend zu unserem letzten Wohnstil: Skandinavisches Wohnen) im Kommen sind. Besonders ein Stuhl, der eigentlich fast auf jeden Stand in der einen oder anderen Ausführung zu bestaunen war!
Hier ein solches Stuhl-Exemplar von Dan Form!
Der skandinavische Minimalismus war im Übrigen auch bei anderen Möbelformen zu bestaunen. In diesem Stil war eine wirklich schöne Kollektion die von ZEITRAUM. Über diese wird es in den nächsten Tagen aber noch einen einzelnen Artikel mit wirklich schönen Bildern geben. 

Doch es gab einen Stand, der uns einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will: FREUND. Hier gab es tolle Wanddekorationen wie Moos-, Kork- oder 3D-Wände. Neben solchen Wänden (3D-Panels sind im Übrigen auch so was wie ein Trend der Imm Cologne 2012) gab es aber auch unzählige tolle Lampen. Ganz besonders schön waren die von 13°! Die Leuchten aus Holzfurnieren machten ein unglaublich schönes Licht.  

Fazit: Die Imm Cologne 2012 war auf jeden Fall die Reise sowie das frühe Aufstehen wert! Schade war natürlich, dass es keine unglaubliche Neuheit gab. Allerdings sind die neusten Kollektionen der großen Designer/-Firmen allesamt wirklich schön und stilvoll!

Kommentare

Beliebte Posts