Maritimer Stil

Das Meer fasziniert uns Menschen seit jeher und eine Möglichkeit dieses Flair im eigenen Zuhause umzusetzen ist der Maritime Stil. Wie dieser umgesetzt wird und was man alles beachten sollte, dies hat uns Yvonne Habermann (Dipl. Ing. Innenarchitektin) von www.innenarchitekturinsel.de beantwortet. Außerdem hat sie uns noch die wunderbaren Bilder zur Verfügung gestellt. 
Foto: Sebastian Schupfner
Stilpropheten: Was zeichnet den Wohnstil aus und was muss unbedingt beachtet werden?
Yvonne Habermann: Was ist es, was uns am maritimen Stil so fasziniert? Für uns alle ist es die individuelle Erinnerung an schöne  Stunden und Tage am Meer mit Sonne und Sand. 
So Bedarf es auch genau dieser Zutaten um den maritimen Stil in Ihre Räume zu holen.
Die Farbpallette reicht von weiß als Grundton über alle Blautöne bis hin zu Türkis, Brauntönen und  Gelb. Wenn wir jetzt noch die etwas klassische Farbpallette aus den Landesfarben der nördlichen Bundesländer hinzu nehmen kommt noch ein knalliges Rot hinzu, welches sich gut für Akzente verwenden lässt.
Die Möbel sind in den meisten Fällen aus Holz. Oft handelt es sich hier, dem rauhen Küstenklima nachempfunden, um Treibholz  oder Holz in Shabby Chic. Genauso gut geht aber auch z.B. ein edler weißer Deckchair.
Als Accessoires kann alles dienen, was man am Strand findet, also Muscheln, Sand, Steine, Treibholz sowie  Netze, Segel, Wolle, Leinen etc.
Maritimen Ornamente und Symbole, wie Anker, Leuchtturm, Fische oder klassische Streifen können sich auf Decken, Kissen oder Möbeln wieder finden.
Auch poliertes Messing, wie es gerne auf Schiffen verwendet wird, kann ein glänzendes Highlight sein. 

SP: Was kann man bei diesem Wohnstil so richtig falsch machen?
HS: Zu bunt sollte es nicht werden und mit Rottönen sollte man sparen. Auch zu dunkel sollte es nicht werden, damit der Raum eine leichte  und helle Atmosphäre behält.
Auch passen hier keine üppigen Muster oder florale Ornamente.

 
SP: Wo beziehst du Deine Möbel und Wohnaccessoires in diesem Stil am liebsten her?

HS: Für alle, die sich die Beachclub Möbel nicht selber bauen wollen.
www.treibholz-gartenmoebel.de

Die Vorreiter in professioneller Treibholzverarbeitung.
www.bleunature.com

Wer die lokale Wirtschaft unterstützen möchte wird hier fündig.
www.manunatura.de
www.car-moebel.de

www.impressionen.de
Alles was das Accessoireherz begehrt.
www.mare2.de

SP: Dein absolutes Lieblingsteil in diesem Wohnstil und die Geschichte die Dich damit verbindet

HS: Ein alter Deckchair, der mich jetzt schon viele Jahre begleitet und sooo bequem ist!

SP: Wie schaffe ich das gewisse Etwas und wie setzte ich Highlights bei diesem Wohnstil?

HS: Benutzen Sie dazu gerne ihr selbst gesammeltes Treibgut. Schön dekoriert in einer Vase oder Schale wird es sie immer  an die schönen Stunden erinnern.
Gut kann man auch mit einer kräftigen Farbe (türkis, rot) arbeiten, um dem vielen weiß und beige entgegen zu wirken.

SP: Gibt es einen Ort, vielleicht sogar einen öffentlichen z.b. Historisches Gebäude in dem du diesen Wohnstil am liebsten umsetzen würdest?

HS: Am liebsten würde ich ein Hotel gestalten, wo ich jedem Zimmer einen ganz individuellen maritimen Stil verpassen würde.

Beantwortet von:

Name:
Dipl. Ing. Innenarchitektin Yvonne Habermann

Alter:
39 Jahre
Firma:
Innenarchitekturinsel

Ort:
Hamburg
Homepage:
www.innenarchitekturinsel.de


Kurzinfo:
Seit 2007
entwerfe und plane ich in meiner Innenarchitekturinsel Läden, Büroräume, Praxen, sowie Ferienhäuser und Privatwohnungen. Mit Wissen, Kompetenz und Freude bin ich dafür da aus Ihren Räumen das Beste für Sie heraus zu holen.
Lassen Sie uns gemeinsam Ihre Wünsche erfassen und Ihre Träume realisieren.

Kommentare

Beliebte Posts