Bekenntnisse einer Schuhsüchtigen

Hallo, mein Name ist Delia und ich bin schuhsüchtig. So würde ich anfangen müssen, in der Therapie, aber ich habe keine Intentionen geheilt zu werden. In London habe ich wieder zugeschlagen und ein paar perfekte Peeptoes von Kurt Geiger, sowie Ambush Boots von Topshop. Ihr wollt mehr sehen und erfahren? Ihr wollt wissen, auf was man beim Schuhkauf unbedingt achten muss? Klickt auf weiterlesen!
Der perfekte Glamour-Peeptoe von Kurt Geiger, gekauft bei Selfridges 
Mal ganz im Ernst: ich habe keine Ahnung, wie ich bevor ich diesen tannengrünen Glitzertraum hatte überhaupt Weihnachten mit Stil überleben konnte. 16 cm Absatz, ca. 4 cm Plateau und ein Funkeln, das kein Foto festhalten kann. Die Rede ist von den perfekten Pumps oben, die einfach toll zu meinem Petrol/Schwarzen Kleid von Ted Baker gepasst haben.  In der Weihnachtszeit werden sie erst richtig zum Einsatz kommen. I found love!
Seit Monaten wünsche ich mir die Pistol Boots von Acne, aber das Budget gibt diese gerade einfach nichht her (ca. 400€ müsste ich löhnen) . Ein Trost ist, dass ich bei Topshop diese "Ambush-Boots" gefunden habe, die einen ziemlich guten Klon abgeben und gerade mal ein viertel von den Acne-Boots kosten.Die wichtigen Merkmale wie der Absatz, die leicht spitze Form und Reißverschlus mit Lederanhänger sind da, den Rest macht meine Attitüde. Ich bin jedenfalls happy und möchte sie euch nicht vorenthalten:
Na, was sagt ihr zu meiner Ausbeute?

Ein paar Tipps von mir, als eingefleischte Schuhliebhaberin gibt es jetzt:

1. Die Sohle sollte nicht zu hart sein - egal wie toll ein Schuh ist, wenn ihr ihn biegt und er ist nahezu unbeweglich: vergesst es! Niemals, aber auch niemals, werdet ihr in solchen Schuhen einen schönen Abend oder eine schöne Nacht haben, nur Schmerzen

2. Ihr steht auf Killerheels? Ich auch! Allerdings muss das Fußbett stimmen, damit man die Schuhe auch mit Würde tragen kann und nicht unbeobachtet und humpelnd eine Party verlassen muss. Mein Tipp deswegen: Immer das Fußbett abtasten, ob es auch genug gepolstert ist. Wenn nicht, dann sollte zumindest Platz für Gel-Pads sein. ich habe die schon automatisch in meinen Schuhen

3. Die Schuhe einlaufen - einfach mal daheim tragen, bevor man sie ausführt. Wenn es auch nur kurz ist, kann man potentielle Druck- oder Reibestellen raus finden und einen Blasenstick benützen z.B. den von Compete, dann gibt es keine bösen Überraschungen

4. Die Sohle ist das Fundament - viele Pumps oder Stiefel haben superglatte Sohlen und das ist immer eine Stolperfalle (im wahrsten Sinne des Wortes) daher lohnt es sich die Schuhe zum Schuster zu bringen und eine kleine Gummisohle mit etwas Profil anbringen zu lassen. Wir man nicht sehen, wenn es gut gemacht ist.

5. Finger von von weißen Schuhen! Immer! Auch Turnschuhe! Einzige Ausnahme: Du bist Arzt oder spielst Tennis.

6. Sei gut zu deinen Schuhen! - Schuhe wollen gepflegt werden. Schuhputzzeug sollte jeder daheim haben. zumindest eine Farblose Creme als Basis-Ausrüstung und ein Lackpflegemittel. Wichtig ist es auch Schuhe aus zustopfen und Stiefel zu stützen (Trick: gerollte Zeitschrift in den Schaft stecken). Absätze wollen außerdem von Zeit zu Zeit erneuert werden. Bitte wartet nicht, bis das Metall durchkommt und ihr einen klackernden Walk of Shame hinlegen müsst.

Mit diesen Tipps kann eigentlich nichts mehr schief gehen, oder? Fröhliches Schuh-Shopping wünsche ich euch!

Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts