Die große Stilkritik - X-Factor Liveshow Nr.2

Heute wird wieder „stilkritisiert“ was das Zeug hält. Leider nicht live, aber trotzdem für alle zum Nachlesen.
 
Mentorin und Jurorin Sarah Connor. (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens 
Los Geht’s! Neue Runde, neues Glück!
Moderator Jochen Schropp hat eventuell letzte Woche die Stilpropheten gelesen, (oder zumindest sein Stylist) denn heute hat er alles richtig gemacht. Schwarzer Anzug, weißes Hemd, weiße Fliege (das gewisse Extra) und ein Einstecktuch. Das finde ich schon mal viel netter anzusehen. Wenn er sich jetzt noch was Ordentliches auf seine Moderationskarten schreibt, bin ich voll zufrieden.
Auftritt Kandidaten und Jury
Das Bo und sein Team machen den Anfang. Gibt es diesmal gar keinen großen Eintritt mit Song und allem? Wäre ja sehr schade... Outfits haben die Kandidaten diesmal dafür auch nicht abgestimmt. Sarah Connor sieht trotz der Kategorie „Gruppen“ schon etwas einsam aus auf der Bühne. Ich bin gespannt! Sehr dramatisch: Die Jury im „knallharten“ Konkurrenzkampf... naaaajaaaaa! Wait and See!
Sarah sieht toll aus in einem schwarzen Kleid mit asymmetrischem Ausschnitt und raffinierten Rüschen (will da noch jemand einen letzten Minibabybauch verstecken?). Die Haare sind weich gewellt und sehen top aus.
Till und das Bo tragen diesmal grau. Till Brönner eher elegant in Flieder/Lila Kombination mit Krawatte. Das Bo dagegen gewohnt lässig mit schwarzem Hemd und Einstecktuch. We like!
Moderator Jochen Schropp (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens
Gladys Mwachiti
Im Einspieler gibt sie sich leicht zickig. Ein neues Diven-Image made by Till Brönner? Es ist zu vermuten. Außerdem denke ich mal wieder, dass sie sich doch bitte nicht die Haare glätten (lassen) sollte... was meint ihr? Oh und nicht zu vergessen, es wurde fleißig nach einem Schickschalsschlag gesucht und ein dreimonatiger Krankenhausaufenthalt gefunden. Da fällt mir spontan Tills Aussage ein „du bist nicht nahbar genug“. Hm. Mysteriös! Ich freue mich trotzdem auf die tolle Stimme.
Dieses Mal dürfen wir Gladys in einem kurzen Kleid sehen, das (denke ich) wie ein Männersakko sein soll. Mit Strasseinsätzen. Nicht wahnsinnig Vorteilhaft, aber passend zum Song und zu meiner Überraschung können sich Glady’s Beine echt sehen lassen. Dennoch ein fließender Stoff hätte ihre Kurven wohl besser umspielt. Das Make-Up ist besonders gelungen und vom Gesang wird Sarah gleich mitgerissen und singt still hinterm Jurypult mit.
Gladys Mwachiti (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens
„Die süßeste Versuchung seit es Schei...“ also BenMan
Mit Versprecher von Sarah angekündigt, aber die Message kam rüber. Leona Lewis und wir sind einer Meinung: „The Boys are cute!“.
Der Song erinnert mich zwar immer sehr an alte Tanzschulzeiten und ist nicht so der Hammer, aber mal sehen was die Jungs draus machen. Der Jeanslook scheint für die Jungs gemacht zu sein, denn diesmal ist nicht Nerdy, sondern der andere Bruder in all over heller Jeans und der kleine mit der Brille trägt Jeansjacke und Segellook. Im Hintergrund der Leuchtturm und die zwei Klaviere.... mir haben eigentlich nur noch die Tauben gefehlt oder Rosenblätter die herunter rieseln.  Puh... ganz schön dick aufgetragen. Die Jungs sind trotzdem immer noch süß und das Publikum ist begeistert. Extrapunkte gibt’s fürs selber Klavier spielen. Trotzdem wünsche ich mir das nächste mal einen etwas peppigeren Song.
BenMan" als Benjamin (l.) und Manuel (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens


Madcon feat. Mademoiselle
Also über das Styling muss man nicht reden. Ist das eine Band? Gehören die zusammen? Ist das einfach Megatrend in Norwegen? Da ist definitiv von Luft nach oben. Stars sind sie ja so und so und sie wissen auch wie man Stimmung macht. Total „freaky“ wie der Saal mitgeht. Ihre Tanzeinlage macht ebenfalls Spaß. Jetzt hat der eine von Beiden auch eingesehen, dass sein Shirt gar nicht geht und es kurzerhand ausgezogen.
Mademoiselle sieht auf den ersten Blick aus wie ein Rihanna-Abklatsch. Aber dann sieht man, dass ihre Haare nicht rot sondern türkis sind. Großer Unterschied. Das Kleid kurvt haarscharf am Ghetto vorbei, passt aber ins Bühnenbild und ist hierfür genehmigt.
Und nach der Tanzeinlage von dem Halbnackten ist mir auch klar woher der Name Madcon kommt ;)






Kassim Auale
Das Nervenbündel ist wieder in Aktion. Da kann alles passieren... spannend! Die Devise der Stylisten war irgendwie so was wie: „Jetzt setzen wir mal alle taff-Trend Tipps um, die müssen sich ja auskennen“ und so muss der arme das halbe Hemd IN und das halbe Hemd AUS der hochgekrempelten Chino-Hose tragen. Gleich mal um das klar zustellen, ich finde das ist einer dieser Trends die man nicht mitmachen muss. Sieht vielleicht auf Fotos cool aus, aber so tatsächlich getragen und in Bewegung eher lauwarm. Rein oder raus! Entscheide dich! Und die Chino hätte meinetwegen auch unten bleiben können... Nichtsdestotrotz das Lächeln war wie immer zauberhaft und der Kleine ist einfach schnuckelig! Anziehen könnte man dem jedenfalls beinahe alles und ich hoffe, dass es kommende Woche wieder mehr gekonnt als gewollt ausfällt.
Kassim Auale (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens 


Raffaela Wais
Die schöne Raffaela schenkt uns heute das Quoten-Walla-Walla Kleid in einem sanften Beerenton. Ich bin froh, dass sie diesmal so natürlich gestylt ist mit Lockenmähne und wenig Make-Up. Das ist einfach authentischer. Die Schuhe zu dem Kleid sind allerdings nicht das Wahre. Zarte, offene High Heels wären wirklich schöner gewesen. Trotzdem alles rundum stimmig und wir finden Raffaela immer noch toll.
Raffaela Wais (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens
Rufus Martin
Gleich zu Anfang des Einspielers wird wieder die „süßer kleiner Sohn“-Karte ausgespielt und... verdammt! Es wirkt! Und auf den Song von "Fly away" von Lenny Kravitz freuen wir uns besonders. Das passt wie Faust aufs Auge. Outfitmäßig ist er schlicht aber sehr adäquat unterwegs in Jeans, weißem T-Shirt, Sneakers und Lederjacke. Dazu wieder viel, viel Schmuck. Gut gemacht!
Rufus Martin (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens
Martin Madeja
Oh die Schlaftablette von letzter Woche... da bin ich mal gespannt. Was trägt der da bitte oben drüber? Ist es eine Kapuzenjacke? Ist es ein Hemd? Nein es ist irgendwas dazwischen mit einem sehr billigen schwarz/blauen Karo. Die Jeans könnten besser sitzen und das T-Shirt kann noch so Hipster-like sein: dieser Junge ist alles andere als hip. Nicht mal für Converse Sneakers hat es gereicht. NEXT!
Martin Madeja (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens
Volker Schlag
Im Einspieler lernen wir erst mal eine Seite von Volker kennen, die er wohl besser für sich behalten hätte.... Stichwort Leopardenunterhose. Wollten wir das wissen und sehen?
Wir finden Volker Schlag trotzdem klasse und freuen uns auf „Pflaster“ von Ich und Ich. Eigentlich hatte ich beim Styling keine großen Sprünge erwartet, bin aber positiv überrascht. Volker wurde als Zirkusdirektor inszeniert mit der Jacke mit Goldquasten und Knöpfen, aber statt Zylinder trägt er „seinen“ Hut in rot und zum Entschärfen des Outfits eine Jeans. Volle Punktzahl!
Die Bühnenshow ist Rock’n’Roll erster Klasse, zwar kommt der gute Volker etwas außer Puste, aber wir verzeihen ihm das! Super Inszenierung und wahnsinns Showeinlage. Thumbs up! (auch dafür, dass die Leopardenunterhose im Schrank geblieben ist)
Volker Schlag gibt alles! (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens
Nica und Joe
Ja das Schmuseduett ist auch zurück. Ob sie mich diese Woche überzeugen? Jedenfalls treten sie mit einer meiner Lieblingsnummern auf, „One“ im Original von U2. Es wird damit kokettiert ob die beiden nun ein Paar sind oder nicht. Ich habe eher den Eindruck, dass Joe vom etwas anderen Ufer ist. Wer weiß?!
Bevor ich allerdings zu den Outfits kommen kann, muss ich etwas Anderes loswerden: Wissen die, dass U2 eine Rockband ist? Ich weiß sie haben ihren eigenen Stil, aber etwas hätten sie schon auf die Kitschbremse treten können. Ich halte das nur schwer aus!
Das Outfit ist elegant, gut abgestimmt, aber wieder etwas glatt. Asymmetrie scheint Nicas Ding zu sein, denn das enge schwarze Kleid hat wieder nur einen riesigen Ärmel in Glitzer. Wegen ihrer eher blassen Hautfarbe hätte ich ihr eher dunkle Strümpfe empfohlen. Die silbernen Schuhe sind zu dem Glitzerärmel auch irgendwie zu viel. Joe hat graue Jeans mit Ledersakko an. Passt auf jeden Fall ist aber nicht sehr aufregend.
Nica & Joe (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens
Monique Simon
Die Jüngste in der Runde kommt auf die Bühne und ich denke: Oh Je! Wo soll ich zuerst hinschauen? Nach dem Motto „too much is never enough“ sehe ich große Ohrringe, eine rote Lederjacke mit Print, ein Kleid mit Leoparden-Print, noch mehr Schmuck, eine Strumpfhose mit Sternen, Leo-Sneakers mit roten Strümpfen... totale Überflutung! Der Stylist dachte ganz sicher „jetzt machen wir es mal super-hip und jugendlich“ und konnte sich dann für keinen Trend entscheiden. Noch dazu sind die klobigen Sneakers zu der gemusterten Strumpfhose ziemlich unvorteilhaft und machen die ohnehin schon kleine Monique zum richtigen Stumpen. Ein absoluter Fail.  Der Auftritt war leider auch nicht 100%ig. Schade. Eine tolle Stimme hat die Kleine auf jeden Fall.

           
Monique Simon (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens
David Pfeffer
Mein männlicher Liebling in der Show tritt heute nicht nur mit Gitarre, sondern auch mit Lieblingssong „Use somebody“ von Kings of Leon auf. Da ist diese Sache mit Männern die Gitarre spielen. Es sieht einfach in 95% der Fälle unheimlich gut aus und so ist das auch bei David Pfeffer und ich möchte schon mal davor warnen, dass das meine Objektivität beeinflussen könnte. Wenn ich also plötzlich rosa Röhrenjeans mit Ed Hardy T-Shirt superklasse finde, dann wisst ihr Bescheid. Die Gitarre ist Schuld!
Aber im Ernst, die Schnürstiefel mit der Jeans finde ich toll. Ein bisschen rockig, passend zum Typen. Das Shirt hätte meinetwegen etwas schicker sein können, ist ja ein Konzert, aber es ist schon ganz in Ordnung. Die Performance war simpel, aber wirksam.



David Pfeffer (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens

James Morrison
Was soll das denn? Der imitiert ganz klar unseren Sergeant Pfeffer. Schweinerei! Spaß bei Seite, James Morrison legt einen schönen Auftritt hin, unterhält aber definitiv nicht so gut wie Madcon zuvor. Trotzdem ein sympathischer Typ, der James.

James Morrison präsentiert seine brandneue Single "Won"t Let You Go (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens
Die Entscheidung
Gladys und Monique müssen noch mal ran. Hat Galdys Attitüde im Einspieler sie Sympathiepunkte gekostet? Dass die 16-jährige Monique daneben gegriffen hat war uns ja schon klar. Jetzt im Zweikampf legt sie allerdings ordentlich nach und überzeugt komplett mit einer gefühlvollen Ballade. Gladys meistert ihren Auftritt ebenfalls toll, aber ohne Schuhe. Warum? Woher kommt das auf einmal...  wer hat gesagt es ist cool ohne Schuhe auf einer Bühne zu stehen? Gladys ist raus. Schade, aber es werden in den kommenden Wochen noch viele gute Leute gehen.

Mal wieder eine schöne Show und nächste Woche gibt's die Stilkritik wieder live! Seid dabei!

Mehr Infos gibt es auf www.vox.de und wer die Show verpasst hat kann sie noch bis Montag kostenlos auf www.voxnow.de anschauen.



Diese neun Acts - wegen Jugendschutz ohne Monique Simon (16) - sind in der nächsten Sendung am 1. November wieder dabei. Obere Reihe (v.l.): "BenMan", "Nica & Joe", Raffaela Wais, Martin Madeja, Volker Schlag. Untere Reihe (v.l.): Kassim Auale, David Pfeffer und Rufus Martin.
(c) Foto: VOX/Ralf Jürgens

Kommentare

  1. freu mich schon auf nächsten dienstag, bitte wieder live!!!

    AntwortenLöschen
  2. morgen lese ich sicher live mit! Total unterhaltsam

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts